Bist du bereit, (buchstäblich) große Druckreisen mit uns zu unternehmen? Strebst auch du nach den Sternen? Während der letzten FESPA war das Team von Print.com sehr aktiv. Wir haben in eine völlig neue Produktionslinie für den großformatigen Farbsublimationsdruck investiert. Damit können wir der steigenden Nachfrage nach Drucken auf großformatigen Textilien gerecht werden. Denke zum Beispiel an Beachflags, Hiss Flaggen und Textilien für Spannrahmen (Silicon Edge Graphics). Anfang August werden die neuen Maschinen an unsere Schwestergesellschaft Kampert-Nauta in Oss ausgeliefert. Ab September erwarten wir, dass die ersten Aufträge aus den Maschinen rollen werden.

In diesem Blog berichten wir dir, warum wir diesen Schritt gegangen sind und welche neuen Möglichkeiten es dir als Frequent Flyer bietet. Kleiner Spoiler: the sky is the limit.

Wir stellen vor: HP Stitch S1000

Bevor wir dir sagen, welche Möglichkeiten unsere neuen Produktionslinie bietet, werfen wir einen kurzen Blick auf die Maschinen, die bei uns zum Einsatz kommen: der HP Stitch S1000, der Klieverik Kalander GTC101-3500 und die Nähmaschinen von Matic und Juki. Mit all diesen Maschinen werden wird es viele Verbesserungen geben, aber für den Moment möchten wir besonders die HP Stitch S1000 hervorheben. Dies ist ein Farbsublimationsdrucker mit einer Breite von 3,20 Metern und einer Auflösung von 1200 dpi. Mit der S1000 haben wir erstmals die Möglichkeit, Sublimationsdrucke selbst herzustellen. Das bedeutet, dass wir zum Beispiel Textilien mit noch kräftigeren Farben und stärkeren Kontrasten drucken können.

Der S1000 hat eine sehr hohe Kapazität.  Ob du große Mengen oder nur kleine Auflagen drucken möchtest; mit uns kannst du deine Termine problemlos einhalten. Ein weiterer Vorteil bei der S1000 ist das schnelle Wechseln der Rollen von Transferpapier oder Textilien, hierfür benötigt man 40% weniger Zeit gegenüber vergleichbaren Maschinen.

Flexibler en effizienter

Bisher hat Print.com Aufträge für großformatige Textilien an Partner vergeben. Das werden wir auch weiterhin tun, aber die Nachfrage nach diesen Produkten steigt rasant. Unser Kapitän Marco Aarnink erklärt: ” Wir bei Print.com möchten nicht nur externen Partnern ermöglichen, über unsere Plattform zu arbeiten, sondern benötigt auch eine eigene Produktion. Die beste Qualität, schnelle Lieferung, niedrige Auflagen und kleine Preise können nur mit einer ausreichenden Produktionskapazität erreicht werden.”

Größte Möglichkeiten und Chancen

Langfristig können wir mit unserer neuen Produktionslinie noch viel mehr tun. Es zeigen sich großartige Möglichkeiten am Horizont. Marco: “Neben Beachflags und Textilien für Spannrahmen kann man auch an Produkte für den Innenbereich denken, wie zum Beispiel Gardinen und Wandverkleidungen.“

Darüber hinaus ermöglichen uns die neuen Maschinen eine nachhaltigere Produktion. So können beispielsweise großformatige PVC-Drucke wie etwa Banner und Planen durch Textilien ersetzt werden. Dies ist nicht nur in Bezug auf das Material nachhaltiger, sondern auch für den Transport nachhaltiger. Banner werden in großen Rollen transportiert, während Textilien gefaltet werden können und somit viel weniger Platz beanspruchen.